top_right top_left
Programm



Sie erreichen uns:

Montag – Freitag:   
08.30 – 12.00 Uhr
Montag, Dienstag, Mittwoch:
14.30 - 16.30 Uhr

Kein Kundenservice im August und in den Weihnachtsferien.

Telefon:
(07221) 9965 - 360
Fax:
(07221) 9965 - 369
E-Mail:
info@vhs-baden-baden.de
Post:
Jägerweg 10
76532 Baden-Baden
Persönlich:
Haupteingang:
Breisgaustr. 19a
76532 Baden-Baden


Kurssuche:
Veranstaltungskalender für
<< November 2017 >>
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Legende:

Die Belegungsdaten werden stündlich aktualisiert.

Unser Programmheft

Hier können Sie unser neues Programm als pdf-Datei runterladen. Einfach auf das Foto klicken.

 © Zastolskiy Victor/Shutterstock.com

vhs-Gutschein

Facebook



vhs-app

Foto: Antonius Balzert

Herzlich willkommen auf unserer Internetseite

Monika Burck, Leiterin der vhs

Liebe Kursteilnehmende,
liebe Freunde der vhs Baden-Baden,

SICH NEU ORIENTIEREN!  Unter diesem Motto steht unser neues Herbstprogramm, das wir Ihnen hier präsentieren. Insbesondere bei Übergängen zu neuen Lebensabschnitten suchen wir nach einer neuen Orientierung: Familiengründung, Scheidung, das Ausscheiden aus dem Arbeitsleben usw. Wir werden auf uns selbst zurück geworfen und haben die Möglichkeit, uns zu reflektieren und neu auszurichten. In unserem Programm finden Sie viele Veranstaltungen zu verschiedenen Lebensphasen.

Die ersten druckfrischen Programmhefte liegen seit dem 22. August im Foyer der vhs für Sie bereit. Im Laufe der darauffolgenden Woche werden die Hefte an die üblichen Auslage-Stellen (Bürgerbüros, Gemeinden, Banken und Sparkassen usw.) geliefert. Alle Veranstaltungen sind im Internet buchbar. Viel Vergnügen bei der Auswahl!

 

Herzliche Grüße

Monika Burck 



Wie aus Abbrüchen Aufbrüche werden können
Dr. Hans Jellouschek
Eine Trennung bedeutet für die Partner immer eine schwere Krise, und zwar nicht nur für denjenigen, der sie nicht wollte, sondern auch für den Trennungs-Willigen. Was man einmal mit guten Gefühlen und voller Hoffnung begonnen hat, muss man nun endgültig aufgeben, und auch wenn die Beziehung schwierig wurde, verliert man durch die Trennung doch vieles, was im Alltag gut getan hat und nützlich war. Und: Nach gescheiterten Beziehungen ist es oft sehr schwierig, einen guten neuen Anfang zu finden. Oft bleiben die früheren Partner - zum Schaden der Kinder - unversöhnt, und auch eine neue Beziehung gestaltet sich oft schwierig, weil die Trennung immer noch nachwirkt. In dem Vortrag geht es darum, wie man eine Trennung so bewältigen kann, dass man sich mit der Vergangenheit aussöhnt und in eine bessere Zukunft aufbrechen kann.  
Hans Jellouschek, Dr. theol., Mag. phil., geboren 1939, gebürtiger Österreicher, Psychotherapeut, Lehrtherapeut für systemisch-integrative Paartherapie und Transaktionsanalyse. In der Fort- und Weiterbildung tätig seit ca. 40 Jahren. Autor zahlreicher Bücher über Paarbeziehungen.

 

7,00 €, Dietrich-Bonhoeffer-Saal, Bertholdstr. 6a
Kooperation der Quadriga mit der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin an den Acura Kliniken Baden-Baden und dem Ambulanten Hospizdienst


Dr. med. Dónal E. Clancy
Die Schilddrüse liegt unterhalb des Kehlkopfes und hat die Aufgabe zahlreiche Stoffwechselfunktionen zu erfüllen. Neben Strukturveränderungen, wie Vergrößerung oder Knotenbildung, gibt es Störungen der Schilddrüsenfunktion. Diese äußern sich in einer Schilddrüsenunter- oder -überfunktion. Häufig sind auch Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse. Alle genannten Erkrankungen erfordern ärztliche Diagnostik und Behandlung. Die Diagnostik besteht in Laboruntersuchungen und bildgebenden Verfahren. Die Therapie kann je nach Erkrankung medikamentös, operativ oder auch nuklearmedizinisch erfolgen. Der Referent berichtet über die verschiedenen Möglichkeiten der Diagnostik, Behandlung und Therapie. Im Anschluss an den Vortrag können dem Referenten Fragen gestellt werden.
Der Referent ist Facharzt für Innere Medizin, Diabetologie, Ernährungsmedizin, Palliativmedizin/Tätigkeitsschwerpunkt Geriatrische Medizin, Baden-Baden.


Do, 09.11.2017, 19.00 - 20.30 Uhr
gebührenfrei, um Anmeldung wird gebeten, vhs, Raum 6 (1.OG), Breisgaustr. 19a
In Kooperation mit der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg


Eine Aufführung des Schauspielkurses von Cornelia Bitsch zum Semesterstart
Cornelia Bitsch, Schauspielerin; Regisseurin, Theaterpädagogin und Autorin
Nach dem Theaterstück "Pension Schöller". Hier zeigen Ihnen die Teinehmenden des Schauspielkurses, was sie gelernt haben. Zu diesem kostenfreien
vergnüglichen Abend laden wir Sie herzlich ein!


Sa, 09.12.2017, 16.00 - 16.45 Uhr
Eintritt frei, vhs, Raum 14 (2.OG), Breisgaustr. 19a
Platzreservierung erwünscht, aber nicht erforderlich


Aktuelles


Deutsch-Intensivkurse für Flüchtlinge und Aslybewerber / Integrationskurse für Asylbewerber

Quelle: vhs-Verband Baden-Württemberg

Deutsch-Intensivkurse für Flüchtlinge und Asylbewerber

Wir bieten Deutsch-Intensivkurse für Flüchtlinge an. Hier können Sie unsere aktuellen Kurse ersehen. 
Wir weisen darauf hin, dass wir derzeit keinen weiteren Deutsch-Intensivkurs für Flüchtlinge/Asylbewerber ohne einen Berechtigungsschein (Bamf oder ABH) anbieten können. Sobald es neue Finanzierungsmöglichkeiten gibt, und wir einen entsprechenden Kurs beginnen können, werden wir die Flüchtlinge/Asylbewerber von unserer Warteliste dazu einladen.

Als Selbstzahler (300 Euro pro Modul) können selbstverständlich auch Flüchtlinge/Asylbewerber an Integrationskursen teilnehmen, wenn Plätze frei sind.

 

Übersicht der Flüchtlingskurse (pdf-Datei)

Link zu den aktuellen Flüchtlingskursen (mit Terminen usw.)

Häufig gestellte Fragen zu Deutschkursen für Flüchtlinge (pdf-Datei)



Herzlich willkommen in Baden-Baden! Bei Vorlage Ihrer Meldebescheinigung erhalten Sie 5,00 Euro Ermäßigung für eine Veranstaltung der Volkshochschule Baden-Baden. Die Bescheinigung sollte nicht älter als 6 Monate sein.



7, 5 Millionen Erwachsene in Deutschland können nicht richtig lesen und schreiben.

Mehr Informationen unter: www.mein-schlüssel-zur-welt.de

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung