201A020 Thomas Nast gegen Rassismus: ein Pfälzer zeichnet amerikanische Geschichte

Beginn Mi., 04.03.2020, 18:00 - 19:30 Uhr
Kursgebühr 10,00 €
Dauer 1 x
Kursleitung

Zu diesem Kurs sind keine Informationen über Dozenten verfügbar.

Bemerkungen Der Vortrag ist Teil des Studium Generale Abendkurses (Kurs-Nr. A008), kann aber auch unter dieser Kurs-Nr. (A024) einzeln gebucht werden.

In den USA gilt er als Vater der politischen Karikatur: Thomas Nast, geboren 1840 in Landau i.d. Pfalz, gestorben 1902 in Guayaquil/ Ecuador. Während seiner vierundzwanzigjährigen Tätigkeit für die New Yorker Wochenzeitung "Harpers Weekly" kämpfte der Moralist und Streiter für Recht und Gerechtigkeit mit spitzer Feder gegen Korruption, Wettrüsten, Umweltverschmutzung und die Benachteiligung und Ausgrenzung von Minderheiten in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Hoch aktuell sind seine Illustrationen, in denen er in aller Schärfe Entgleisungen von Weißen an Afroamerikanern, Chinesen und Indianern anprangert und für deren Rechte eintritt.
Hans-Joachim Schatz, Edenkoben, schildert einleitend die Kindheit von Thomas Nast in Landau, seine Auswanderung und die verschiedenen Stationen auf seinem Weg zum berühmten Karikaturisten. Er beleuchtet auch die bitteren Jahre des Künstlers in dessen zweiter Lebenshälfte.




Kursort

Raum 09 (1.OG) - vhs

Jägerweg 10 (Zugang auch Breisgaustr. 19a)
76532 Baden-Baden

Termine

Datum
Mi., 04.03.2020
Uhrzeit
18:00 - 19:30 Uhr
Ort
vhs, Raum 09 (1.OG)
Dozent
 
Bemerkung